Posted Planet

Über uns

Willkommen bei unserer digitalen Zeitung für neue Leser. Hier kannst auch du Beiträge verfassen und mit anderen diskutieren. Werde Teil unseres "Street Reporter Teams"

Mehr Favoriten

Verfassungsstreit: Ägypten droht die Spaltung

Linke und Liberale wehren sich gegen die Verfassung der Islamisten. Doch auch die Muslimbrüder sind Gejagte – in den Gerichten sitzen noch immer die Gefolgsleute des ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak. In der vergangenen Nacht hat die verfassunggebende Versammlung einen Entwurf für ein Grundgesetz verabschiedet. Präsident Mohammed Mursi hat in einem Fernsehinterview angekündigt, dass dieser Entwurf nun noch vor Jahresende dem Volk zur Abstimmung vorgelegt wird. Die Hohen Gerichte Ägyptens, in denen immer noch viele Mubarak-Anhänger sitzen, haben in entscheidenden Prozessen gegen die Muslimbrüder votiert. Sie haben schon das Parlament unter absolut fadenscheinigen Gründen aufgelöst. Und das wollen Mursi und seine Muslimbrüder verhindern.

Ägypten: Islamisten wollen Verfassung im Eilverfahren durchdrücken

Der Machtkampf in Ägypten eskaliert. Das von Islamisten dominierte ägyptische Verfassungskomitee will noch heute über die neue Verfassung abstimmen. In einer Blitzaktion haben die Gruppen mit ihrer Mehrheit in der Nacht sämtliche Artikel des umstrittenen Entwurfs beschlossen. Noch heute soll die Versammlung über den gesamten Text entscheiden.

Alle nicht-islamistischen Gruppierungen lehnen den Entwurf für die neue Verfassung ab und haben ihr Mandat in der Versammlung niedergelegt. Um die Mitglieder des Gremiums vor möglichen Protesten zu schützen, wurde in der Nacht zu Donnerstag eine Betonmauer vor dem Gebäude in Kairo errichtet.

Ägypten: Wachsender Zorn gegen Präsident Mursi und auch USA

Proteste gegen Mursi

In Ägypten wächst der Zorn auf Präsident Mursi, der mit umstrittenen Dekreten seine Macht ausgeweitet hat. Die Szenen auf dem Tahrir-Platz in Kairo erinnern inzwischen an die Proteste vor dem Sturz von Ex-Machthaber Mubarak. Noch gibt Mursi sich unbeeindruckt und setzt auf seine Anhänger. Der Zorn der Demonstranten richtet sich auch gegen die USA. Sie meinen, dass die Amerikaner Mursi grünes Licht für seine umstrittenen Dekrete gaben.

Ägyptens Richter rufen zu landesweitem Streik auf

Die Richter streiken in Ägypten

Ägyptens Richter haben aus Protest gegen die Machtausweitung von Präsident Mohammed Mursi zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Alle Richter und Staatsanwälte sollten ihre Arbeit ab sofort ruhen lassen, teilte die Richtervereinigung Judges Club am Samstag mit. Die Richter riefen Mursi auf, seine Dekrete zurückzunehmen und den von ihm abgesetzten Generalstaatsanwalt Abdel Maguid Mahmud wieder einzusetzen. Der ägyptische Friedensnobelpreisträger Mohammed ElBaradei forderte Mursi auf, seine Machtausweitung rückgängig zu machen. “Es gibt keinen Platz für Dialog, wenn ein Diktator unterdrückende und abscheuliche Maßnahmen erlässt und dann sagt, lasst uns auf der Mitte treffen”, sagte ElBaradei.

Präsidentenputsch in Kairo: Proteste gegen Mursi halten an

Proteste in Ägypten

Vorbei scheint die Zeit des Aufbruchs nach der Revolution von 2011 und dem Sturz des alten Diktators Hosni Mubarak. Ägyptens neuer Präsident Mursi baut seine Macht handstreichartig aus. Seine Anhänger sind begeistert, Demokraten und Revolutionsaktivisten entsetzt. Auf dem Tahrirplatz kommt es zu Protesten. Mehrere Büros der Muslimbruderschaft werden angezündet. Und die Sicherheitskräfte schlagen zurück. Diktatoren gehen und kommen im Nahen Osten.

Proteste in Ägypten: Polizei räumt Tahrir-Platz mit Tränengas

Proteste in Ägypten

Sie wollten eine Woche bleiben und protestieren gegen den Alleingang von Präsident Mohammed Mursi, gegen seinen Plan, die Gewaltenteilung auszuhebeln und die Macht an sich zu reißen. Viele der Menschen, die vor rund einem Jahr für die Abdankung Hosni Mubaraks auf die Straße gingen, empfinden das Vorgehen des neuen Präsidenten als blanken Hohn, Mursi als neuen Diktator. Doch nach wenigen Stunden war Schluss: Demonstranten in Kairo sind offenbar gezwungen worden, ein Protestcamp gegen Präsident Mursi zu räumen. Die Sicherheitskräfte sollen mit Tränengas gegen die Menschen vorgegangen sein.

Ägypten: Demonstranten legen Feuer an Sitzen von Muslimbrüder-Partei

Bei Protesten in Ägypten haben Demonstranten am Freitag nach Medienberichten die Sitze der aus den Muslimbrüdern hervorgegangenen Partei in drei Städten in Brand gesteckt. Ziel seien die Vertretungen der Partei für Freiheit und Gerechtigkeit in Suez, Ismailija und Port Said gewesen, berichtete das ägyptische Staatsfernsehen am Freitag. Die Opposition in Ägypten hatte für Freitag zu Protesten gegen Präsident Mohammed Mursi aufgerufen, nachdem der den Muslimbrüdern nahestehende Staatschef am Donnerstag seine Befugnisse deutlich ausgeweitet hatte.