Posted Planet

Über uns

Willkommen bei unserer digitalen Zeitung für neue Leser. Hier kannst auch du Beiträge verfassen und mit anderen diskutieren. Werde Teil unseres "Street Reporter Teams"

Mehr Favoriten

Ägypten: Muslimbrüder sehen sich als Sieger bei Verfassungswahl

Muslimbrüder gewinnen Verfassungsabstimmung

Die Ägypter haben nach Angaben der Muslimbruderschaft in der ersten Wahlrunde mit knapper Mehrheit für die umstrittene Verfassung gestimmt. “Im Referendum votierten 56,5 Prozent mit Ja”, sagte ein hochrangiger Vertreter der Muslimbrüder. Andere Quellen berichten von 59, beziehungsweise 70 Prozent. Die offiziellen Ergebnisse sollen jedoch erst nach der zweiten Wahlrunde am 22. Dezember bekannt gegeben werden.

Kairo - Maskierte schießen Schrot auf Mursi-Gegner

Proteste in Ägypten

Vor den für heute angekündigten Massenkundgebungen von Anhängern und Gegnern des ägyptischen Präsidenten Mursi haben Maskierte mit Schrot auf oppositionelle Demonstranten gefeuert. Neun Menschen wurden dabei verletzt. Die Regierungsgegner diskutieren über einen Boykott des Verfassungsreferendums.

Opposition in Ägypten ruft zu Großdemo gegen Mursi auf

Ägypten

Die Opposition tobt, Richter rebellieren, Experten fürchten um Ägyptens Wirtschaft. Präsident Mursi sieht sich nach seiner abrupten Festsetzung eines Verfassungsreferendums mit breitem Widerstand konfrontiert. Im Machtkampf um die Zukunft Ägyptens wollen die Gegner des amtierenden Präsidenten Mohammed Mursi am Dienstag erneut ein Zeichen setzen. Am späten Sonntagabend riefen die Führer der säkularen Parteien und Organisationen zu einer erneuten Großdemonstration auf dem zentralen Tahrir-Platz auf, der Herzkammer der ägyptischen Revolution, und kritisierten den Präsidenten erneut scharf.

Syrien ohne Internet

Syrien ist vom Internet getrennt

Der Nahe Osten kommt nicht zur Ruhe. Ägypten, Syrien und der Gaza-Streifen bleiben ein heißes Pflaster, das mit westlichem Verständnis nur schwer zu fassen ist. Heute  gegen 12 Uhr mitteleuropäischer Zeit haben Twitter-User und Netzbeobachter bemerkt, dass alle 84 syrischen IP Adress-Blocks unerreichbar waren. Ganz Syrien war vom Rest des Internets getrennt. Um 16 Uhr konnten immer noch 92 Prozent des Datenverkehrs weder von noch nach Syrien gelangen. Was nun passiert, beschreibt AllThingsD: Sämtliche Anfragen, die an die 84 IP-Blocks gehen, verschwinden im Nirvana. Ebenso können syrische Internetnutzer keinen Datenverkehr nach außen bringen.

Bombenanschläge in Damaskus: Dutzende Menschen getötet

Rebellion in Syrien

In einem vorwiegend von Christen und Drusen bewohnten Viertel der syrischen Hauptstadt Damaskus sind bei terroristischen Anschlägen laut Augenzeugen bis zu 60 Menschen ums Leben gekommen. Am Morgen explodierten kurz hintereinander vier Sprengsätze. Zwei der Bomben waren in Autos versteckt. Die staatlichen Medien sprachen von 34 identifizierten Todesopfern und von etwa 10 weiteren bisher nicht identifizieren Opfern meldete die Nachrichtenagentur Sana. Bislang bekannte sich niemand zu den Anschlägen. Zuletzt hatten die sunnitisch geprägten syrischen Rebellen wiederholt auch andere religiöse Minderheiten ins Visier genommen, denen sie Unterstützung der Assad-Regierung vorwerfen.