Posted Planet

Über uns

Willkommen bei unserer digitalen Zeitung für neue Leser. Hier kannst auch du Beiträge verfassen und mit anderen diskutieren. Werde Teil unseres "Street Reporter Teams"

Mehr Favoriten

New York City - die erste digitale Hauptstadt der Welt

Rachel Haot2010 haben der New Yorker Bürgermeister die Initiative NYC Digital ins Leben gerufen. Unter Führung von Rachel Haot - der ersten Chief Digital Officer - wurden seither eine Reihe von Maßnahmen zur Digitalisierung der Stadt durchgeführt. New York soll eine Stadt werden, die mit ihren Bürgern auf digitalem Wege kommuniziert und entsprechende Dienstleistungen digital anbietet.

Nach "Sandy": Die Dritte Welt hält Einzug in New York

Die Nachwehen von Sandy versetzen New York in die Dritte Welt

Stundenlage Wartezeit, um den Tank zu füllen in Midtown Manhattan; noch immer eine Million Einwohner ohne Strom, Hausbesitzer in Staten Island waten durch giftige Brühe mit Exkrementen und Ölfilm zu ihren Hausruinen; frierende, hungrige, gereizte Bürger, die sich fragen, ob ihre Stadt plötzlich in die Dritten Welt gestürzt ist. Auch coole, taffe New Yorker erreichen am vierten Tag nach “Sandy” die Grenzen ihrer Geduld, wenn sie sich vergessen fühlen, schlecht versorgt und herablassend informiert.

Millionen stromloser Haushalte, zerstörte Gebäude, Stillstand im Verkehr – die Wirtschaftsregion an der US-Ostküste wurden von Hurrikan “Sandy” schwer getroffen. Die ersten Schätzungen von IHS Global Insight gehen von einem Gesamtschaden von bis zu 50 Milliarden Dollar aus.
(via Die Kosten von “Sandy” werden auf bis zu 50 Milliarden Dollar geschätzt : Posted Planet)

Millionen stromloser Haushalte, zerstörte Gebäude, Stillstand im Verkehr – die Wirtschaftsregion an der US-Ostküste wurden von Hurrikan “Sandy” schwer getroffen. Die ersten Schätzungen von IHS Global Insight gehen von einem Gesamtschaden von bis zu 50 Milliarden Dollar aus.

(via Die Kosten von “Sandy” werden auf bis zu 50 Milliarden Dollar geschätzt : Posted Planet)

Jahrhundertsturm Sandy legt New York lahm – die Stadt bleibt am Montag geschlossen

Jahrhundertsturm Sandy legt New York lahm

Der Montag ist an der Ostküste offiziell storniert. So beginnt der Artikel in der Washington Post über die Zustände in New York, die durch den Jahrhundertsturm Sandy ausgelöst wurden. New York bleibt heute kollektiv geschlossen. Nach Berechnungen von Meteorologen des TV-Senders CNN sollte „Sandy“ am späten Montag (Ortszeit) nahe der Delmarva-Halbinsel an der US-Ostküste auf Land treffen.