Posted Planet

Über uns

Willkommen bei unserer digitalen Zeitung für neue Leser. Hier kannst auch du Beiträge verfassen und mit anderen diskutieren. Werde Teil unseres "Street Reporter Teams"

Mehr Favoriten

Prozess um NSU-Terror: Zschäpe will womöglich- Politik

Beate Zschäpe

Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe (Bild) ist laut “Bild”-Zeitung doch aussagebereit und erwägt einen Wechsel ihrer Anwälte. Das soll die in Köln inhaftierte 37-Jährige in Gesprächen auf einem Gefangenentransport am 25. Juni gegenüber ihren Begleitern vom Bundeskriminalamt deutlich gemacht haben, berichtet die Zeitung unter Berufung auf das ihr vorliegende zwölfseitige Gesprächsprotokoll. Zschäpe ist der Mittäterschaft an der Mord- und Anschlagsserie sowie den Banküberfällen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) angeklagt.

Neonazi-Mordserie: NSU-Terror-Mitglied Zschäpe wegen Mordes angeklagt

Beate Zschäpe

Die Bundesanwaltschaft hat Beate Zschäpe als Mittäterin wegen Mordes angeklagt. Sie war demnach nicht nur Mitglied der Terrorvereinigung NSU, sondern half auch bei den zehn Morden. Zu den weiteren Angeklagten zählt Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben. Zschäpe sei nicht nur Mitglied der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) gewesen, sondern selbst als Mittäterin für die Morde verantwortlich, sagte Generalbundesanwalt Harald Range am Donnerstag in Karlsruhe. Die 37 Jahre alte Zschäpe soll sich unter anderem als Mittäterin bei zehn Morden und 15 bewaffneten Raubüberfällen verantworten, zwei der vier Mitangeklagten wegen Beihilfe zum Mord. Zschäpe ist die einzige Überlebende der Terrorzelle. Ihre mutmaßlichen Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt töteten sich selbst.

NSU-Terror: Bundestaatsanwalt erhebt Anklage gegen Zschäpe

Anklage gegen Zschäpe

Das Verfahren gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe rückt näher: Bundesanwalt Runge hat die Anklageschrift unterzeichnet. Auch vier Helfer werden angeklagt.

NSU-Terror Bundestaatsanwalt erhebt Anklage gegen Zschäpe

Das Verfahren gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe rückt näher: Bundesanwalt Runge hat die Anklageschrift unterzeichnet. Auch vier Helfer werden angeklagt.

Beate Zschäpe im Jahr 1990

Beate Zschäpe im Jahr 1990

Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe und vier Unterstützer erhoben. In der umfangreichen Anklageschrift werden der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zehn Morde, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle vorgeworfen, berichtete der Tagesspiegel.